161018 Kage 736-140

 

Hohenlockstedt.info 

 

 

KD vom 26. Mai 2017
Vatertags-Tour zum Feiern vom Flohmarkt nach Ridders
170525 Himmelfahrt 048-523

Bereits am frühen Morgen herrschte am Himmelfahrtstag auf dem Hohenlockstedter Marktplatz und auf den angrenzenden Parkplätzen der Supermärkte Hochbetrieb. Viele private Anbieter lockten auf dem traditionellen Flohmarkt Neugierige an ihre Stände, um begehrten Trödel zu verkaufen. Auch gewerbliche Händler boten ihre Waren zu Niedrigstpreisen an.  mehr...


KD vom 23. Mai 2017
Am Himmelfahrtstag ist für jedermann etwas dabei
110602_LolaTreff_014-523

Das Wetter soll am morgigen Donnerstag stabil bleiben: Kein Regen, viel Sonne und wärmere Luft”. Die Witterung kommt denjenigen zu gute, die am Vatertag etwas unternehmen wollen. Dabei braucht man gar nicht weit mit dem Auto wegfahren, um die richtige Veranstaltung zu finden. In Hohenlockstedt findet auf dem Marktplatz und den  weitläufigen Parkplätzen der angrenzenden Supermärkte ein riesengroßer Trödelmarkt statt, auf dem es viel zu entdecken gibt.

Für ein Platzkonzert sorgt der Gastwirt Dirk Grübner von der “Dorfschmiede” in Ridders. der ab 11 Uhr sein Ambinete mit Saal und Biergarten zur Verfügung stellt. Tagsüber sorgen der Hohenlockstedter Musikzug und der Feuerwehrmusikzug aus Looft für gute Laune, die beim gemütlichen Zusammensein anstecken soll. Grillspezialitäten werden von Dirk Grübner zu zivilen Preisen angeboten. Damit setzt sich in Ridders eine Tradition am Himmelfahrtstag fort, die vor 50 Jahren mit einem dörflichen Schinkenbrot-Essen begann.

In Schlotfeld an der Bundesstraße 206 veranstaltet Rosi Boccardo vom “Antik-Cafe” erstmalig ein Open-Air-Konzert mit der Band “Wonderland”, die mit Oldies und Evergreens die Gäste in der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr zum Tanzen animieren will. “Ein Konzert bei uns im Garten gab es noch nicht in dieser Art”, teilt die Wirtin mit, die ihre Gäste verwöhnen will. Weil die vorhandenen Parkplätze vor der Tür nicht ausreichen und das Abstellen der Autos an der Bundestraße verboten ist, wird ein Shuttle-Dienst von Hohenlockstedt zum Antik-Café eingerichtet.  Besucher können in Hohenlockstedt auf dem Adolf-Böge-Platz an der Kieler Straße gegenüber dem Gelände von Pohl Boskamp ihre Fahrzeuge abstellen und kostenfrei zur Veranstaltung hin und her pendeln.


KD vom 23. Mai 2017
Vorstand des Gewerbevereins will mitreden und gestalten
170523 Tessin-523

“Wir wollen keine Entwicklung abwarten, sondern wir wollen sie mitgestalten”, zog der Vorsitzende Björn Tessin vom Hohenlockstedter Gewerbeverein nach den Gesprächsrunden mit den örtlichen Kommunalpolitikern Bilanz. Schließlich spülen die Mitglieder des Gewerbevereins rund 1,5 Millionen Euro Gewerbesteuer in die Gemeindekasse. Dies sei  ein Grund, bei wichtigen politischen Fragen ins Boot geholt zu werden, um den Ort gemeinsam entwickeln zu können. Eine gesunde Infrastruktur gelte es auszubauen, um den hiesigen Standort für die Wirtschaft, aber auch für die Einwohner zu sichern und zu stärken.

Die Unternehmer und Dienstleister wollen gefragt werden, wenn es um eine Ausweisung von neuen Gewerbeflächen gehe. Ebenso wollen sie den Politikern zur Seite stehen, um gewerbliche Leerstände zu beseitigen. Hier können sie ihren Sachverstand einbringen und bei Planungen hilfreiche Dienste erbringen.

Um die wirtschaftliche Situation in Hohenlockstedt zu stärken und auszubauen, favorisiert der Vorstand den gemeindlichen Beitritt zur Interessenvertretung “Region Itzehoe”. Dann sei man bei überregionalen Standortfragen rund um die Kreisstadt eingebunden. Die vorhandenen Netzwerke seien zu nutzen, um Hohenlockstedt nach vorne zu bringen. Hier sei auch die ärztliche Versorgung zu nennen, die vor Ort nicht nur erhalten, sondern langfristig sichergestellt werden müsse.

“Die einen leisteten auf der politischen Seite etwas für den Ort, die anderen auf der wirtschaftlichen Seite”, stellt Björn Tessin fest und freut sich zusammen mit dem Vorstand und mit seinen Mitgliedern auf eine gute zukünftige Zusammenarbeit mit den örtlichen Parteien und Wählergemeinschaften.


KD vom 19. Mai 2017
Ernüchterung: Hohenlockstedt fällt aus dem Fördertopf
130115-Kunst-011-523

Jetzt ist es amtlich. Die Gemeinde Hohenlockstedt erhält keine Fördermittel, um sich innerörtlich entwickeln zu können. Das gab gestern der Bürgermeister Jürgen Kirsten auf der Sitzung der Gemeindevertretung bekannt.

Seine Hochglanzbewerbung vom März um die Aufnahme in das aufgelegte Städtebauförderprogramm “Kleine Städte und Gemeinden - überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke” nützte nichts [hier...]. Die Kommission der Landesregierung hat entschieden, dass kein skizziertes Hohenlockstedter  Vorhaben förderfähig sei. Somit wurde die Gemeinde wie wenig andere auch aus der Bewerberliste gestrichen.

Dafür nahmen die Gemeindevertreter eigenes Steuergeld in die Hand, um marode Gehwege im Ort zu sanieren. Sie beschlossen, dass bei der Verlegung des Breitbandnetzes sanierungsbedürftige Gehwege mit Asphaltbelag nicht nur in der Breite von 60 Zentimetern aufgerissen und wieder verschlossen, sondern in voller Breite erneuert werden. Verbundsteine sollen die schlechten Asphaltdecken ablösen. Dafür werden pro laufenden Meter 63 Euro vom zukünftigen Betreiber des Breitbandnetzes erstattet.  Die normalen Baukosten pro Quadratmeter Gehwegfläche werden dadurch um mehr als die Hälfte reduziert.

Für die Deckenerneuerung stellt die Gemeindeverretung 120.000 Euro zur Verfügung, sodass mit dem zugesicherten Zuschuss eine lange Wegstrecke ausgebessert werden kann. Das Bauamt hat bereits eine Liste zusammengestellt, welche Gehwege in voller Breite erneuert werden können. Dabei kann in einem Straßenzug nur die Gehwegseite saniert werden, die für die offene Kabelverlegung vorgesehen ist. Die ersten Bauarbeiten sollen noch im Sommer beginnen.


KD vom 18. Mai 2017
BfH-Fraktion besucht das Sozialkaufhaus der AWO
170509 BfH Nolte 009-523

Seit einigen Jahren betreibt die AWO-Bildung und Arbeit gemeinnützige GmbH in Hohenlockstedt ein Sozialkaufhaus, in dem Menschen mit niedrigen Einkommen günstig Kleidung, Bedarfsartikel des täglichen Lebens, Möbel und Hausratsgegenstände einkaufen können. Jetzt besuchte die Fraktion der Wählergemeinschaft BfH die Einrichtung, um sich zu informieren. In der Deutsch-Ordens-Straße wurden die Ortspolitiker von dem Geschäftsführer Martin Meers empfangen, der klare Worte über Sinn und Ziele seiner Organisation und der betriebenen Einrichtungen fand.  mehr...


KD vom 17. Mai 2017
Schulverband gibt Sport-und Kulturförderung auf
Die Gemeinden müssen noch zustimmen
151129_Basar_TSV_001-523

Auf der Sitzung des Schulverbandes am Montagabend stimmten sieben der neun Mitglieder dafür, dass Benutzungsgebühren für den außerschulischen Kinder- und Jugendsport in voller Höhe erhoben werden und dass die Bezuschussung des Erwachsenensports von zwanzig Prozent der anfallenden Benutzungsgebühren gestrichen wird. Die politischen Beschlüsse des Schulverbandes aus dem Jahre 2009 werden zum 1. Januar 2018 aufgehoben, die die Vereine und Verbände weitestgehend von der Entrichtung von anfallenden Benutzungsgebühren befreiten. mehr...


KD vom 16. Mai 2017
Herbert Höhn stellt zum zweiten Mal im Rathaus aus
km-0905-ausstellung-523

Im Rathaus können Besucher während der normalen Öffnungszeiten eine neue Bilderausstellung bewundern. Zum zweiten Mal stellt der Künstler Herbert Höhn aus Westerhorn seine Gemälde aus. Bereits vor drei Jahren begeisterte er mit seinen Werken die Kunstliebhaber. Seine in Acyl-Farben gehaltene Darstellungen werden überwiegend von Tiermotiven geprägt, die in leuchtenden Farben einen besonderen Ausdruck haben. [Foto: Mehlertmehr...


KD vom 13. Mai 2017
Oldtimer und heiße Schlitten zum Anfassen nah
130531-Wolf-017-523

 An diesem Wochenende finden im Gewerbe-und Freizeitpark ‚Hungriger Wolf‘ wie in den Vorjahren die “Classic-Motor-Days” statt. Dort können die Zuschauer die Wertungsläufe von Oldtimer und  Kräder auf dem Rundkurs verfolgen. Dafür stehen Tribünen zur Verfügung, von denen große Teile des Parcours zu überblicken sind. Die Veranstalter teilen mit, dass mit über  250 Nennungen ein neuer Startrekord aufgestellt werde. Von 8 bis 18 Uhr läuft an beiden Tagen die Veranstaltung, auf der auch die heißen Schlitten im Fahrerlager vom Näheren bestaunt werden können.


KD vom 12. Mai 2017
Neue Betreuungsplätze sollen geschaffen werden
150911_Kita_Kirche_007-523

Der Lenkungsausschuss zur Regelung der Angelegenheiten über Kindertagesstätten hatte in der Vergangenheit mehrfach getagt und kommt zum Ergebnis, dass die vorhandenen Plätze für die Betreuung der Kinder im Vorschulalter, aber auch für die Betreuung der Jüngsten unter drei Lebensjahre in naher Zukunft nicht ausreichen. „Die vorhandenen Kapazitäten sind erschöpft“, teilte Carsten Fürst auf der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses mit und stellte eine Problemlösung vor, die im Lenkungsausschuss einvernehmlich mit den Trägern der Kindertagesstätten erarbeitet wurde. mehr...


KD vom 11. Mai 2017
Bus-Shuttle für Leute mit Handicaps soll kommen
110906-BfH-081-518-345

Im Sozialausschuss sprachen sich alle Mitglieder dafür aus, dass ein Vertrag mit einem Busunternehmen ausgehandelt werden soll, um einmal wöchentlich Menschen mit Handicaps von zuhause für Fahrten zur Ortsmitte zum Einkaufen und für andere Besorgungen abzuholen und später zurückzufahren. Diese subventionierten Shuttle-Fahrten sollen ausschließlich innerhalb des Gemeindebereichs durchgeführt werden und nur für den umrissenen Personenkreis möglich sein. mehr...


KD vom 10. Mai 2017
Nadja Nolte leitet ihre erste Sitzung in der Öffentlichkeit
170509 BfH Nolte 016-523

Der Rollentausch klappte. Der langjährige Vorsitzende des Sozialausschusses Theodor Scheit gab vor kurzer Zeit seine Funktion auf und an seine Stelle trat seine Parteigenossin Nadja Nolte, die auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung einstimmig zur Vorsitzenden gewählt wurde.  Und am gestrigen Dienstagabend stand die sozialdemokratische Gemeindevertreterin zum ersten Mal im Rampenlicht, um eine Sitzung zu leiten. Trotz anzumerkender Nervosität handelte sie mit weiblicher Eleganz prägnant und zügig die Tagesordnung ab, die von unterschiedlichen Themen gespickt war.  mehr...


KD vom 9. Mai 2017
Nächste Runde im Streit über die Sportförderung
140215-Schule-Kirche-054-523

Das Hick-Hack um die Rechtsauffassung wird weitergehen“, verspricht Klauspeter Damerau vom Schulverband Hohenlockstedt, wenn sich die Mitglieder am kommenden Montag,  den 15. Mai, in der Mensa der offenen Ganztagsschule zur anberaumten Sitzung um 18.30 Uhr treffen. Zum wiederholten Male steht die strittige Auffassung über die Förderung des außerschulischen Sports sowie der Volkshochschule und des Musikzuges auf der Tagesordnung. mehr...


KD vom 8. Mai 2017
Wahlbeteiligung unter Landesschnitt - CDU klarer Gewinner
170507 Wahl 026-523

Die Landtagswahlen sind gelaufen. Am Sonntagabend trafen beim Amt gegen 20 Uhr die ersten telefonisch übermittelten Schnellmeldungen aus den fünf Wahlbezirken Hohenlockstedts ein. Die Wahlvorstände in den einzelnen Bereichen hatten die abgegeben Stimmzettel ausgewertet und ein vorläufiges Endergebnis mitgeteilt. Es zeichnete sich ab, dass in Hohenlockstedt wesentlich weniger Wähler zur Wahlurne gegangen sind als im Landesdurchschnitt. mehr...


KD vom 5. Mai 2017
Wahlhelfer werden für die Landtagswahl unterwiesen
170327 Wahlzettel Landtagswahl-523

Die Landtagswahlen stehen kurz vor der Tür. Gestern wurden über 50 Vorsitzende und Vertreter der einzelne Wahllokale im Amtsbereich Kellinghusen unterwiesen, damit sie und ihre zugeordneten Wahlhelfer am Sonntag, den 7. Mai tagsüber in der Zeit von 8 bis 18 Uhr den Wahlgang ermöglichen und nach Schließen der Wahlhandlung die Urnen ausleeren sowie die abgegebenen Stimmzettel auszählen können.

Ein besonderes Augenmerk legte Lars Kiepert vom Ordnungsamt bei seinem Vortrag auf die korrekte Vorgehensweise bei der gesamten Wahlhandlung. Er wies darauf hin, dass nicht nur die Protokolle fein säuberlich geführt werden müssen, sondern gab auch Hinweise, wann Wahlzettel für ungültig erklärt werden müssen. Es komme auf den erkennbaren Willen des Wählers an, wenn er beim Ankreuzen der Erst- und Zweitstimmen unsauber gearbeitet hat. So werde die abgegebene Zweitstimme nicht automatisch ungültig, wenn blöderweise zwei oder bewusst kein Direktkandidat markiert wurden. Erst- und Zweitstimmen auf den Stimmzetteln werden getrennt betrachtet und ausgewertet.

Bereits vor dem Öffnen der Wahllokale muss der Vorsitzende eines Wahllokals die zugeteilten Wahlhelfer für ihre Aufgabenwahrnehmung verpflichten. Außerdem müssen sie ihr Wahllokal so herrichten, dass es von außen als solches erkennbar ist. Aufgestellte Wahlplakate unmittelbar am Wahllokal sind zu entfernen, damit keine direkte oder indirekte Beeinflussung stattfinden kann. 

Für die Hohenlockstedter Bürger und für alle anderen Einwohner des Wahlkreises 20 gibt es eigene Wahlzettel, auf denen ihre Direktkandidaten aufgelistet sind.  hier...


KD vom 3. Mai 2017
Lesestunde für Vorschulkinder durch Drittklässler
170427 Schule 112-523

Fasziniert von einem außergewöhnlichen Besuch der Grundschule waren die Vorschulkinder aus der AWO-Kindertagesstätte, die nach den Sommerferien eingeschult werden. Bereits seit einiger Zeit suchen sie einmal in der Woche mit ihren Betreuern ihre Grundschule auf, um das zukünftige Umfeld kennenzulernen. Doch diesmal wurden die Vorschulkinder nicht herumgeführt, sondern von den Drittklässlern im Empfang genommen. Jedes Vorschulkind erhielt einen eigenen Schulpaten aus der Klasse 3b, der sich nach der Einschulung im Herbst  persönlich um einen Erstklässer kümmern und jetzt beim Vorlesen den ersten Kontakt knüpfen soll.  mehr...


KD vom 2. Mai 2017
Maikundgebung des DGB mit wenigen Zuhörern
170501 DGB Mai 017-523

Am gestrigen Montag, den 1. Mai fanden sich zum Tag der Arbeit nur wenige Interessierte auf dem Berliner Platz in der Kreisstadt ein. Im Gegensatz zu den Vorjahren versammelten sich nur altbekannte Gesichter aus den Gewerkschaftskreisen und einige hiesige Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker, um den Rednern zum Thema “Wir sind viele - Wir sind eins” zuzuhören.      mehr...


 

 

 

KD vom 23. Mai 2017
Eine Drei-Tage-Tour mit den Landfrauen
Die Landfrauen unternehmen von Donnerstag, den 8. Juni bis Sonntag, den 11. Juni eine Drei-Tage-Tour nach Niedersachsen, um einerseits Hannover mit einer Stadtrundfahrt kennenzulernen und durch die Gärten der Herrenhäuser geführt zu werden. Außerdem stehen auf dem Programm die Besichtigung der weltberühmten Porzellanmanifaktur Fürstenberg, ein Besuch des Schlosses Corvey. Eine Segelbootfahrt auf dem Steinhuder Meer zur Insel Wilhelmstein runden die Tour genauso ab wie der Besuch der Cranberryfarm Moosbeerhütte. Übernachtet wird im Hotel “Bullerdiek” in Garbsen. Inklusive Vollverpflegung müssen pro Person 389 Euro entrichtet werden. Da eine Absage aus familiären Gründen erfolgte, sucht die Vorsitzende Elisabeth Manthey Ersatz für die freien Mitfahrplätze. Unter Telefon 04826/2114 können sich die Interessierten melden, die mitreisen möchten.

 

 

 

 

 

KD vom 18. Mai 2017
Seniorenausflug
160629_Senioren_039-210-4
Der Vorstand des Seniorenbeirats plant für Mittwoch, den 28. Juni einen Tagesausflug mit dem Bus in den Klützer Winkel zwischen den Hansestädten Lübeck und Widsmar. Dabei soll auch das Bothmer Schloss besichtigt werden. Im Fahrpreis sind die Kosten für ein Mittagessen sowie für  Kaffee und Kuchen enthalten.    mehr...

 

 

 

 

 

KD vom 17. Mai 2017
Freifahrtsscheine für Vereine und Verbände ?
Der Schulverband beschließt, dass die Höhe der von den ortsansässigen Vereinen zu entrichtenden Benutzungsgebühr auf Grundlage der Satzung ermittelt wird. Nach Grundsatzbeschlüssen der  Gemeindevertretungen sollen ab Januar 2018 alle anfallenden Gebühren ohne Einschränkungen nach einem Verteilungsschlüssel von den Kommunen übernommen werden. Durch Aufheben der Verbandsbeschlüsse aus dem Jahre 2009 und mit der Aufgabe der Kultur- und Sportförderung  werden im kommenden Jahr die alt bewährten Berechnungsgrundlagen entfallen. Der Unterschied bei der Gebührenerhebung zwischen dem Kinder- und Jugendsport einerseits und dem Erwachsenensport andererseits wird dann aufgehoben sein.  Können sich die Vorstände in den Sportvereinen die Hände reiben, wenn die Gemeinden zukünftig nach erfolgten Grundsatzbeschlüssen einhundert Prozent aller anfallenden Gebühren für den Erwachsenensport übernehmen müssen?  Auch für andere Vereine und Verbände, die bisher Gebühren entrichten mussten, werden Türen und Tore geöffnet, kostenfrei Schul- und Sportanlagen  benutzen zu können.  Die Gefahr besteht, dass Gemeindevertretungen keine Grundsatzbeschlüsse zur Kostenübernahme fassen und letztendlich die Vereine und Verbände die volle Gebührenlast tragen müssen.

 

 

 

 

 

KD vom 16. Mai 2017
Finanzausschuss tagt
Am heutigen Dienstag tagt der Finanzausschuss im Sitzungssaal des Rathauses ab 19 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen Themen über die Bereitstellung von Haushaltsmittel für die Erweiterung der KITA am Lazarettweg, über den Ausbau der Breitbandversorgung und über das weitere Vorgehen zur Ausweisung von Bauplätze auf dem Gelände der Kleingartenanlage Ernst-Voß-Kolonie. mehr...

 

 

 

 

 

KD vom 12. Mai 2017
Freie Plätze für den Flohmarkt vorhanden
120517-Holotreff-009-210
Anlässlich der Festveranstaltung zum 70-jährigen Bestehen des Sozialverbandes soll ein Flohmarkt das Tagesgeschehen ergänzen. Noch können junge Marktbeschicker ihre Stände anmelden. Es sind noch einige Plätze zu vergeben. mehr...

 

 

 

 

 

Polizeibericht vom 11. Mai 2017
Frau leistet Widerstand nach Trunkenheitsfahrt
Nach dem Hinweis eines Zeugen auf eine mögliche Trunkenheitsfahrt hat eine Kellinghusener Polizeistreife die Fahrerin eines Autos kontrolliert und bei ihr Atemalkohol festgestellt. Bei den darauf anstehenden Folgemaßnahmen sperrte sich die Beschuldigte derart, dass sie sich nun wegen der Trunkenheit und dem Widerstand verantworten muss. Um 17.30 Uhr meldete ein Verkehrsteilnehmer ein Fahrzeug, das in deutlichen Schlangenlinien unterwegs sein sollte. Den beschriebenen Wagen und seine Fahrerin überprüften Polizisten schließlich in der Tilsiter Straße. Die Frau reagierte darauf mehr als ungehalten, beschimpfte die Einsatzkräfte heftig und verweigerte jegliche Zusammenarbeit. Schließlich mussten die Beamten die 47-Jährige fesseln, um sie zwecks der Personalienfeststellung und der Entnahme einer Blutprobe mit zur Dienststelle zu nehmen. Auch auf der Wache leistete die aus dem Kreis Steinburg Stammende erheblichen Widerstand, so dass auch der Arzt seine Mühe hatte. Nach der Blutentnahme entließen die Polizisten die Beschuldigte - wie stark sie alkoholisiert gewesen ist, wird das Ergebnis der Blutuntersuchung zeigen. Neben der Anzeige wegen der Trunkenheit erwartet die Fahrzeugführerin eine Anzeige wegen dem Widerstand. Und was in diesem Fall besonders unverantwortlich ist: Die Frau ist mit einem minderjährigen Kind unterwegs gewesen.

 

 

 

 

 

KD vom 10. Mai 2017
Ausschuss tagt heute
Am Mittwochabend, den 10. Mai tagt ab 19 Uhr der Personal- und Koordinierungsausschuss im Sitzungssaal des Rathauses. Der Vorsitzende Dieter Thara hat eine umfangreiche Tagesordnung zusammengestellt. mehr...

 

 

 

 

 

KD vom 10. Mai 2017
Bürgermeister informiert
02_Glasfaserkabel-210-4
Auf der gestrigen Sitzung des Sozialausschusses teilte der Bürgermeister Jürgen Kirsten mit, dass im Gemeindebereich umfangreiche Erdarbeiten beginnen werden. Die ersten Glasfaserkabel  für das schnelle Internet werden verlegt und Hausanschlüsse hergestellt. Bis zu Beginn des nächsten Jahres sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein. Dann werden die ersten Hauseigentümer einen direkten Anschluss an die Breitbandversorgung haben und das schnelle Internet nutzen können, welches der Zweckverband in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Neumünster in der Gemeinde zur Verfügung stellt. Allerdings müssen Anwohner in den nicht erschlossenen Außenbereichen etwas warten. Hintergrund ist, dass europäische Finanzmittel ausgeblieben sind und der Zweckverband andere Lösungsmöglichkeiten sucht, um unrentable Gebiete erschließen zu können.

 

 

 

 

 

KD vom 8. Mai 2017
Stimmenauszählung ist heute kompliziert
Wahlhelfer werden am Ende des Tages beim komplizierten Auszählverfahren zu stark gefordert“, meint Klauspeter Damerau  von der Wählergemeinschaft ‘Bürger für Hohenlockstedt [BfH]’, der zum wiederholten Male die Wahl in einem Wahllokal leitete. “Man muss berücksichtigen, dass sie ehrenamtlich tätig sind und dass ihre Hilfe keine Alltagsarbeit ist”. Und tatsächlich müssen alle Beteiligten konzentriert arbeiten, um bei dem heutigen System nicht zu einem falschen Ergebnis zu kommen. Hintergrund des komplizierten Auszählverfahrens ist die doppelte Stimmabgabe auf einem einzigen Stimmzettel, auf dem einerseits ein Direktkanditat für den unmittelbaren Einzug ins Parlament angekreuzt werden kann und andererseits die Partei bestimmt werden soll, die proportional aller abgegeben Stimmen Sitze im Parlament erhält. Dabei müssen beim Auszählen die Erst- und Zweitstimme getrennt betrachtet werden und ungültige Stimmzettel für den jeweiligen Bereich herausgefiltert werden. So kann es vorkommen, dass ein Stimmzettel gänzlich durch Falscheintragungen ungültig wird oder nur für das Auswerten der Erst- und Zweitstimmen herausgefiltert werden muss. Darüber hinaus müssen die Stimmzettel als erstes für die Zweitstimmenauszählung sortiert und ausgewertet sowie anschließend für die Erststimmenauszählung umgeschichtet werden, wenn Erst- und Zweitstimme für eine Partei und deren Direktbewerber nicht identisch sind. Diese Handlungsweise ist nicht nur zeitraubend, sondern führt auch oftmals zu Unstimmigkeiten, die beim Nachzählen ausgemerzt werden müssen. “Vom Tischfallen würden viele Auszählprobleme mit der Ausgabe von zwei Stimmzetteln, nämlich den einen mit der Erststimme für die Wahl des Direktkandidaten und den zweiten mit der Zweitstimme für die Parlamentszusammensetzung”, betont Damerau und ergänzt,  dass sie farblich unterschiedlich sein sollten. “Das Auszählen und das Herausfiltern ungültiger Stimmzettel wäre viel einfacher als die heutige Sichtung mit dem Umschichten der Stimmzettel, die für zwei Zählverfahren herhalten müssen provoziert  der Kommunalpolitiker. Eine entsprechende Änderung mit der Ausgabe von zwei Stimmzetteln für die anstehende Bundestagswahl will er bei den Parteien anregen.

 

 

 

 

 

KD vom 5. Mai 2017
Spannendes Bietverfahren
170505 Bauhof-210
Die Gemeinde Hohenlockstedt bietet beim Auktionshaus des Zolls einen ausgedienten LKW-Kipper zum Kauf an. Im Bietverfahren erhält der neue Eigentümer den Zuschlag, wenn er Höchstbietender ist und eine festgelegte Mindestsumme erreicht. Gegen 9 Uhr endet das Verfahren. Dann wird man sehen, ob der LKW in neue Hände kommt oder die Gemeinde mit einer niedrigeren Mindestsumme ein zweites Rennen eröffnen muss. mehr...

 

 

 

 

 

KD vom 2. Mai 2017
Innenminister überreicht Förderbescheide
Der Innenminister Stefan Studt kam nach Kellinghusen, um im Amt Förderbescheide für Gemeinden mit unterschiedlichen Kreditzusagen zu einem Zinssatz von 0,5 Prozent zu übergeben. Für Hohenlockstedt nahm der erste stellvertretende Bürgermeister Dieter Thara einen Bescheid mit einer Kreditzusage in Höhe von 246.900 Euro entgegen, der die dringende Sanierung von Schmutzwasserkanäle, den Bau der Kanalisation in der Gleiwitzer Straße sowie die Erneuerung von Wirtschaftswegen und die Erstellung eines Carports beim Wasserwerk ermöglicht. Mit der Kreditaufnahme wird die gemeindliche Verschuldung nicht erhöht. Für den Schulverband Hohenlockstedt nahm der Vorsteher Lothar Schlutz einen Förderbescheid mit einer Kreditzusage in Höhe von 277.500 Euro entgegen. Das Geld ist für Modernisierungsmaßnahmen vorgesehen.

 

 

 

 

 

KD vom 2. Mai 2017
Nähkurs für Anfänger und Fortgeschrittene
Ab Montag, den 8. Mai beginnt in der Volkshochschule ein Nähkurs, bei dem Grundkenntnisse mit dem Umgang einer Nähmaschine, über die Verwendung von Materialien und unterschiedliche Nähtechniken vermittelt werden. Die Schneiderin Kerstin Kipf leitet den Kurs und will viele Tipps zum Gelingen eigener Kreationen geben. Unterschiedliche Utensilien sind mitzubringen. Der Kurs geht über sechs Einheiten und kostet bei acht Teilnehmern 60 Euro, bei sechs Teilnehmern 80 Euro. Start ist Montag, 8. Mai, 17 bis 21 Uhr in der Wilhelm-Käber-Schule, Birkenallee 9. Anmeldungen sind unter Telefon 04826/ 376 49 90 oder über Internet www.vhs-holo.de. erforderlich.

 

 

lolacaf logo Adresse Rand 220-140

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

161018 Kage 220-360

 

 

 

 

 

140509 Ruthsatz-220-360